Meine Mediengestalter-Abschlussprüfung in Fulda

  • von
calauu Kunst und Design - Mediengestalter Fulda

(Nicht) Nur für Brillenschlangen – Kalenderdesign für einen Optiker / Ausbildung zur Mediengestalterin

Es ging zwar nicht um mein Traumthema Natur, dafür aber um etwas, womit ich mich auch auskenne: Brillen. Im Rahmen unserer Abschlussprüfung zum Mediengestalter ging es darum, Kalender für einen fiktiven, schwäbischen Optiker zu erstellen. Um der sehr breiten Zielgruppe (von jung bis alt, viele verschiedene Stile und Charaktere) gleichermaßen gerecht zu werden, sollen monatsweise verschiedene Brillenträger dargestellt werden. Absolviert habe ich meine Ausbildung an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda (https://www.ferdinand-braun-schule.de/).

Die Aufgabenstellung

„Zu entwickeln sind ein Lösungsvorschlag mit Arbeitsplanung sowie die Erstellung eines Teilprodukts der Medienproduktion. Es werden für die vier Monate Februar, Mai, August und November jeweils ein Kalenderblatt im Din A3-Format produziert, die Formatlage sowie Papierwahl sind dabei freigestellt. Der Kalender wird 4/0-farbig im Digitaldruck hergestellt und mit einer Spiralbindung versehen.“ Jedes Kalenderblatt soll enthalten: ein Bild des entsprechenden Brillenträgers (Charakters), den mitgelieferten Claim, eine selbst erstellte einfarbige Vektor-Grafik des Brillengestells ohne Bügel in Frontalansicht, das Logo, ein Kalendarium inkl. der Feiertage für Baden-Württemberg.

Aufbau & Layout

Ich habe mich beim Gestalten für Abwechslung im Hochformat-Dschungel entschieden und meine Seiten im Querformat angelegt. Wichtig waren mir dabei (wie bei fast allen meiner Designs) viel Weißraum, ein ausgewogenes Text-Bild-Verhältnis und gute Kontraste. Die Farben habe ich individuell auf die Fotos zugeschnitten und so jedem Charakter eine Primär- und eine Sekundärfarbe zugeordnet. Und im Fokus steht natürlich die Typografie: Wie auch im Kalendarium verwende ich in den Claims die Hausschrift Montserrat – doch nicht allein. Um die Charakter der Brillenträger herauszuarbeiten, habe ich mich dazu entschieden, jeder Type eine eigene Handschrift zuzuordnen. Der Claim, der gleichzeitig ein Zitat des Brillenträgers ist, soll auch optisch so aussehen, als hätte die Person selbst den Satz auf die Seite geschrieben.

Umfangreiche Dokumentation und Arbeitsplanung

Farbkonzept

Für einen einheitlichen Auftritt ist eine harmonische Farbwelt eine wichtige Voraussetzung. Da die Visualisierung unterschiedlicher Charaktere im Fokus steht, habe ich bewusst von einer Primärfarbe für Optik Tack abgesehen und
stattdessen jedem Charakter eine eindeutige Primärfarbe zur Unterscheidung zugeteilt. Die Farbpalette ergänze ich dabei
durch jeweils eine Sekundärfarbe, die eine zweifarbige Darstellung der Brillengestell-Grafik sowie Typografie-Highlights erlaubt. Die Ergänzungfarbe findet sich im Foto des Brillenträgers wieder und bildet so einen angenehmen Kontrast.

Als Teilaufgabe sollten wir noch ein aufwändiges Composing durchführen und das Ergebnis auf einem Werbeplakat umsetzen, mein Resultat seht ihr hier unten. Coronabedingt wurde unsere Mediengestalter-Prüfung um einen ganzen Monat nach hinten verschoben – letztendlich hat aber alles gut geklappt und ich bin superhappy mit meinen 97 %.

Composing mit 3D-Illustration und Umsetzung auf ein Werbeplakat

Noch mehr Projekte findet in in meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.